Autor: Jürgen Reske

Tür22

„Wenn ich an Weihnachten denke, hoffe ich zunächst einmal, dass sich die Familien dieses Jahr überhaupt treffen dürfen. Für meine kleine Familie würde es völlig ausreichen, wenn es bei dem bisher vorgesehenen Rahmen bliebe. Ich kenne aber auch Familien, bei denen die gesamten drei Weihnachtstage nicht ausreichen werden, damit sich alle treffen. Mein besonderes Mitgefühl gilt all denen, die ihre Liebsten wegen der Corona-Restriktionen gar nicht persönlich sehen können.“

Tür21

„Wenn ich an Weihnachten denke, freue ich mich auf die Weihnachtsgeschichte und die besondere Stimmung an diesen Tagen. Meine Familie und ich beschenken Mitmenschen, denen es nicht so gut geht und wünschen ihnen Zuversicht, Gesundheit und Frieden. Und das wünsche ich auch allen, die mit den Projekten der Bürgerstiftung eng verbunden sind.“