Alle Artikel in: Stiftung Bonner MusikLeben

CantoElementar

Singpaten für neue Kita in Auerberg gesucht

Die Stiftung Bonner MusikLeben und der Canto elementar e.V. suchen ehrenamtliche Singpaten. Die Seniorinnen und Senioren singen einmal wöchentlich rund 45 Minuten gemeinsam mit den Kindern in der Kita Friedrich-Wöhlerstraße in Auerberg Volks- und Kinderlieder. Die Singpaten und die Erzieherinnen werden von einem Musikpädagogen der Musikschule der Stadt Bonn geschult. Durch das Singen können die Kinder ihre persönlichen Begabungen entdecken, ihren Sprachschatz erweitern sowie Lernfähigkeit und Kreativität entwickeln. Das Singpaten-Projekt findet bereits seit mehreren Jahren in vier Bonner Kindergärten statt. Anmeldungen und weitere Informationen bei uns unter Tel. 0228 606 51166 oder info@buergerstiftung-bonn.de.

BonnerMusikLebenFoto

10. Geburtstag der Stiftung Bonner MusikLeben

Heute vor genau zehn Jahren haben Marie-Theres Kessel und Antonie Jamrowski gemeinsam mit ihrer inzwischen verstorbenen Mutter die Stiftung Bonner MusikLeben errichtet. Zu den Förderprojekten der Stiftung gehört seit vielen Jahren „Canto elementar“, bei dem ehrenamtliche Seniorinnen und Senioren als Singpaten in vier Bonner Kindergärten aktiv sind. Happy birthday!

Musikleben_Blog

Musik kann Brücken schlagen

Die Schwestern Marie-Theres Kessel und Antonie Jamrowski haben die Stiftung Bonner MusikLeben errichtet, mit der sie in Dankbarkeit an ihre verstorbenen Eltern erinnern. Auch diese berührende „Stifter-Geschichte“ hat wieder der Bonner Journalist Stephan Lüke verfasst. Viel Freude beim Lesen! Hier geht es zum Stifterportrait.

Portriat Kessel Jamrowski

Ein Stifterportrait entsteht

Heute Morgen hat sich der Bonner Journalist Stephan Lüke mit Marie-Theres Kessel und Antonie Jamrowski getroffen, um sie für ihr „Stifterportrait“ zu interviewen. Die Schwestern haben im Jahr 2008 gemeinsam mit ihrer inzwischen verstorbenen Mutter Therese Kessel die Stiftung Bonner MusikLeben als Stiftungsfonds in der Bürgerstiftung Bonn errichtet. Die „Stiftergeschichte“ werden wir in den nächsten Wochen auf unserer Webseite veröffentlichen. Herzlichen Dank an Stephan Lüke, der als freiberuflicher Journalist jedes zweite Stifterportrait für uns ehrenamtlich schreibt.